Elektrisch nach Hause kommen.

Aufgrund der perfekt gelungenen Ruderabstimmung und der harmonischen Flugeigenschaften des Discus-2c fühlt man sich von Anfang an wohl und entspannt beim Fliegen. Mit dem bewährten Elektroantrieb FES (Front Electric Sustainer) der Firma LZ Design steht nur auch für dieses Flugzeug eine innovative, umweltfreundliche Heimweghilfe zur Verfügung, die sich wesentlich von allen bisherigen Systemen unterscheidet.

Das sichere und blitzschnelle Starten und Abstellen des Triebwerks ohne spürbaren zusätzlichen Luftwiderstand ermöglicht den spontanen Einsatz des E-Triebwerks und eröffnet beim Fliegen völlig neue Perspektiven. Der Motorflug selbst wird dabei völlig neu wahrgenommen und kann selbst von puristischen Segelflugpiloten genossen werden.

Der Discus-2c mit seinen 18 Metern Spannweite und damit über einem Quadratmeter mehr Flügelfläche als die Standardklasse-Version ermöglicht sehr geringe Flächenbelastungen und überdurchschnittliche gute Steigleistungen - trotz des durch das FES-System leicht erhöhten Leergewichts.

Einfache, simpel - und daher sicher.

Die Bedienung ist dabei denkbar einfach - einen Kippschalter betätigen und mit dem Drehschalter die Motorleistung regeln. Dies ist schon alles was man tun muß, um nahezu vibrationsfrei und minimalem Motorlärm Höhe zu gewinnen. Bedienungsfehler sind so gut wie unmöglich, die Aufmerksamkeit des Piloten bleibt von Anfang an frei für andere fliegerische Entscheidungen. 

 

Im typischen Einsatz wird nach einem kurzen Steigflug, der im Bedarfsfall auf über 2 m/s gesteigert werden kann, auf sichere Höhe in den Horizontalflug übergegangen, um eine möglichst große Reichweite zu erzielen. 

Schaltet man die Leistung ab, legen sich die Propellerblätter schnell an und werden sofort in die Endposition gefahren. Aus dem Motorflugzeug ist in wenigen Sekunden wieder ein Segelflugzeug geworden.

Cleveres Design.

Der Faltpropeller befindet sich an der Rumpfspitze und liegt im ausgeschalteten Modus eng am Rumpf an. In einem von oben zugänglichen Kasten im Rumpf hinter den Tragflächen sind die beiden 16 kg-Batterien sicher verstaut. Zum Laden können sie einfach entnommen werden.

Die durchdachte Handhabung mit dem bewussten Verzicht auf das Aus- und Einfahren des Triebwerks spart aufwändige Komponenten - und wertvolle Zeit, wenn man die Motorhilfe benötigt.  

Mit dem FES-System sind Steigwerte über 2 m/sec möglich. Fliegt man im Horizontalflug, kann man bis zu 45 min Motorlaufzeit (bei ca. 100 km/h Geschwindigkeit) erreichen. Genug, um aus dem thermisch schlechten Wetter herauszukommen oder sicher nach Hause zu fliegen. 

Technische Daten

Spannweite 15 m
Flügelfläche 10.16 m²
Flügelstreckung 22.2
Rumpflänge 6.78 m
Leergewicht ca. 335 kg
Höchstgewicht 525 kg
Flächenbelastung ca. 36.9 - 51.7 kg/m²
Höchstzul. Geschwindigkeit 280 km/h
Spannweite 18 m
Flügelfläche 11.36 m²
Flügelstreckung 28.5
Rumpflänge 6.78 m
Leergewicht ca. 345 kg
Höchstgewicht 565 kg
Flächenbelastung ca. 36.4 - 49.6 kg/m²
Höchstzul. Geschwindigkeit 280 km/h
Triebwerk FES-M100
Max. Leistungsabgabe 20 kW / 27 PS
Max. Drehmoment 75 Nm
Gewicht 7.3 kg
Propeller 2-Blatt-Faltpropeller
Batterien Li-Po-Akku
Ladezeit 150min+ (1.6kW)

Serienausstattung und Optionen

Maughmer-Winglets
Flügel und Rumpf in CFK Bauweise
Sicherheitscockpit in CFK-Aramid-Hybridbauweise mehr…
Doppelstöckige Bremsklappen
Gefedertes Einziehfahrwerk mit Trommelbremse
Bugkupplung
Automatische Ruderanschlüsse
Batteriehalterung in der Seitenflosse
Haubentuch
Sitzwannen und Cockpitboden in CFK-Aramid, sichtbar laminiert
Cockpitseiten in Sprenkellack
Verstellbare Rückenlehne mit integrierter Kopfstütze mehr…
Verstellbare Seitenruder-Pedale
Schroth oder Gadringer Anschnallgurte mit Drehverschluss
Zusätzliche Lüftungsklappen in den Seitenfenstern mehr…
Sitzkissen mit Energie absorbierendem Schaum | nachrüstbar mehr…
Cockpitseitenteile mit Stoff verkleidet und mit Taschen versehen
Lackierung in T 35 (Vorgelat)
Zulassungskennzeichen lackiert
Einbauvorbereitung für Transponder-Antenne Typ Dolba in der Seitenflosse

Galerie

Foto: Willard Helwig
Foto: Patrick Krumm
Foto: Patrick Krumm
Foto: Patrick Krumm
Foto: Patrick Krumm
Foto: Patrick Krumm

Weitere Discus-2 Modelle


Mit regelmäßigen Erfolgen bei Welt-, Europa- und Nationalmeisterschaften hat der Discus-2 die Jahrzehnte lange Tradition des Discus als führendes Flugzeug der Standard-Klasse weiter etabliert. Durch seine angenehmen Flugeigenschaften bewährt sich das beliebte Flugzeug aber auch seit Jahren im Allroundeinsatz.


Ein 18m-Flugzeug, das agile und harmlose Flugeigenschaften mit einer Gleitleistung vereint, die vor wenigen Jahren noch der Offenen Klasse vorbehalten war. Dank perfekter Abstimmung und harmonischer Flugeigenschaften fühlt man sich von Anfang an wohl und entspannt. Das ideale Flugzeug sowohl für Leistungspiloten als auch im Vereinsbetrieb.


Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Discus-2cT mit seinen 18m Spannweite, kombiniert mit der einfachen Bedienung der seit Jahrzehnten bewährten Turbo-Heimweghilfe, machen den Discus-2cT zum perfekten Sportgerät für Wettbewerbe oder ambitionierte Überlandflüge, zum idealen Gefährten für den Wandersegelflug - aber auch zum robusten Lieblingsflieger des Vereins.