Home Impressum




Mehr als eine Modellpflege !

Der Ventus-2a ist in der FAI-15m Klasse schwer zu toppen. Kein Flugzeug dieser Klasse war so oft in Folge bei Weltmeisterschaften und Europameisterschaften auf dem ersten Platz . Den aero- dynamisch kompromißlos ausgelegten Ventus-2a Rumpf weiter zu optimieren, war eine Herausforderung für unsere Entwicklungsmannschaft.

Die widerstandsärmeren und leistungsfähigeren Leitwerksprofile, ausgelegt von Professor Loek M. Boermans, führten zum ersten großen Schritt auf dem Weg zur Leistungsverbesserung. In Verbindung mit den Winglets von Professor Dr. Maughmer von der Pennsylvania University, USA, konnten darüber hinaus die Flugeigenschaften des Ventus-2ax, besonders bei niedrigen Geschwindigkeiten und hoher Flächenbelastung weiter verbessert werden.

Unsere Tests im Windkanal und in der Praxis bestätigten unsere Erwartungen. Als Erprobungsträger diente uns das Wettbewerbsflugzeug von Werner Meuser, der mit neuem Leitwerk und Winglets in der Flugsaison 2001 umfangreiche Flugerprobungen für uns durchgeführt hat. Wir freuen uns, daß Werner Meuser die positiven Resultate seiner Tests durch den Gewinn der Weltmeisterschaft 2001 in Südafrika mit dem neuen Ventus-2ax so überzeugend bestätigen konnte.

Was hat sich beim Ventus-2ax geändert

  • Neu entwickeltes, widerstandsärmeres und leistungsfähigeres Höhen- und Seitenleitwerk mit deutlich dünneren Profilen und neuer Geometrie.
  • Neu entwickelte und gut abgestimmte Winglets von Prof. Dr. Maughmer.

Was hat sich beim Ventus-2ax verbessert:

  • Gleitleistung und Flugeigenschaften im niedrigen Geschwindigkeitsbereich konnten durch das neu entwickelte Leitwerk und die neuen Winglets nochmals verbessert werden.
  • Schnelle Fahrtaufnahme und Leistungsverbesserungen im Schnellflug durch widerstandsärmere Profile am Leitwerk.
  • Verbesserte Ruderwirksamkeit und noch harmonischer abgestimmte Ruder.
  • Deutlich reduzierte Mückenverschmutzung am Leitwerk.
  • Die Maughmer-Winglets in Verbindung mit dem neuen Leitwerk machen auch im untersten Geschwindigkeitsbereich und ruppiger Thermik das Kreisen mit hoher Flächenbelastung noch einfacher, als es beim Vorgängermodell bereits war.
  • Die verbesserten Flugeigenschaften erlauben bei schwachen Wetterlagen höhere Flächenbelastungen und somit Wettbewerbsvorteile.
 
 

Spannweite

15,0 m

Flügelfläche

9,67 m²

Leergewicht

ca. 230 kg

Höchstgewicht

525 kg

Geringstes Sinken ca.

0,51 m/s

 

 

...mehr Infos

 

 
 
 
 

1. Platz WM 1995 in Neuseeland

1. Platz EM 1996 in Italien

1. Platz WM 1997 in Frankreich

1. Platz EM 1998 in Finnland

1. Platz WM 1999 in Deutschland

1. Platz EM 2000 in Deutschland

1. Platz WM 2001 in Südafrika

 
 

Copyright © 2006 Schempp-Hirth Flugzeugbau GmbH, Kirchheim unter Teck, Germany.