Foto: Jakub Nanowski - EPGD Spotters

Starten Sie doch, wann Sie wollen.

Mit leistungsstarken Solo-Klapptriebwerken hat das Warten auf ein Schleppflugzeug ein Ende. Durch das geringe Zusatzgewicht der Antriebseinheit und deren optimale Integration werden Sie aber nach dem Einfahren des Triebwerks vergessen, in einem eigenstartfähigen Segelflugzeug zu sitzen. 

Der Motor ist starr mit dem schwenkbaren Propellerturm verbunden und wird beim Ausfahren des Propellers mit geschwenkt. Somit bleiben Motor und Auspuffanlage im Motorkasten. Die automatisierte Bedienung mit Hilfe des modernen ILEC-Steuergeräts vermeidet Bedienungsfehler und macht die Verwendung des Antriebs zum Vergnügen.          

Ausfallsicherheit durch Redundanz.

Sollte doch einmal eine Störung des Automatiksystems auftreten, z.B. durch Ausfall eines Sensors, gewährleistet ein Redundanzsystem den Betrieb des Triebwerks. Dieses System stellt die Kraftstoffversorgung mit zwei zusätzlichen Einspritzventilen sicher, dabei versorgt sein Zündtreiber die beiden Zündspulen der Doppelzündanlage. Das System wird von nur einem zusätzlichen Drehzahlsensor gesteuert. Weitere Sensoren sind zum Betrieb nicht erforderlich.

Einfach starten.

Die Motorbedienung ist durch die neu konzipierte Automatik denkbar einfach: Zum Start des Triebwerks muss man lediglich die Zündung auf "ON" schalten und nach dem Ausfahren des Propellerturms den Starterknopf betätigen. Das Anlaufverhalten des Triebwerkes ist immer optimal, da der Microprozessor die Parameter zur jeweiligen Startsituation anpasst. 

Einfach stoppen.

Ebenso einfach ist es, das Triebwerk wieder außer Betrieb zu nehmen: Nach dem Ausschalten der Zündung am Ilec-Bedienteil wird der Propeller mit Hilfe der automatischen Bremse exakt in der richtigen Stellung gestoppt, fixiert und eingefahren.

Die Triebwerke.

Die Zweitakt-Motoren unserer Eigenstarter wurden von der Firma SOLO speziell für Klapptriebwerke entwickelt. Im Ventus-2cxM wird der Einfachvergasermotor SOLO 2625-01 mit 52 PS (38 kW) verwendet, im Arcus M und Quintus M kommt der Einspritzmotor SOLO 2625-02i mit elektronischer Doppelzündung und 68 PS (50 kW) zum Einsatz.

Beide Motoren zeichnen sich durch geringes Gewicht, kompakte Abmessungen, Doppelzündung, hohe Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer aus.

Galerie

Triebswerksdaten

  • Zweizylinder
  • Zweitaktmotor in Reihenanordnung
  • Flüssigkeitskühlung
  • Gemischschmierung
  • Ein Membranvergaser
  • Kontaktlose Doppel-Magnetzündung
  • Propellerantrieb über Riemen
  • Elektrischer Anlasser
  • Wechselstrom-Lichtmaschine
Hubraum 625 ccm
Verdichtungsverhältnis 9.5 : 1
Zündung Doppel Magnetzündung kontaktlos, Hersteller Ducati oder ISKRA
Zündkerzen Bosch W5 AC, Elektrodenabstand 0,5 mm
Vergaser Mikuni Vergaser Typ BN 38 oder BN 38-34-55
Drehsinn Rechts, in Flugrichtung gesehen
Kraftstoff 2-Takt-Gemisch, AVGAS 100LL, Superbenzin bleifrei min. 95 ROZ
Schmierung Gemischschmierung 1:50, 2-Taktöl Castrol mineralisch oder synthetisch, oder andere Öle mit Spezifikation JASO FC oder FD
Gewicht 23 kg
Generator 12 V / 150 W
Kühlmittel Handelsübliches Frostschutzmittel (Glysantin BASF G48), Leitungswasser (0-20° dH) im Verhältnis 40:60 (27 °C)
Startdrehzahl, -leistung 6250 U/min bei einer Leistung von 39 kW (53 PS)
Dauerdrehzahl, -leistung 6250 U/min bei einer Leistung von 39 kW (53 PS)
Höchstdrehzahl 7000 U/min
Leerlaufdrehzahl ca. 2300 U/min
Wassertemperatur max. 115 °C am Zylinderkopf gemessen
Kraftstoffverbrauch 100% Dauerleistung 22,5 l/h
  • Zweizylinder
  • Zweitaktmotor in Reihenanordnung
  • Flüssigkeitskühlung
  • Gemischschmierung
  • Benzineinspritzung
  • Elektronisch gesteuerte Doppelzündung
  • Redundanzsystem
  • Propellerantrieb über Riemen
  • Elektrischer Anlasser
  • Drehstrom-Generator
Hubraum 625 ccm
Verdichtungsverhältnis 9.5 : 1
Zündung Doppel Magnetzündung kontaktlos, Hersteller Ducati oder ISKRA
Zündkerzen Bosch W5 AC, Elektrodenabstand 0,5 mm
Einspritzanlage Elektronisch, zwei Drosselklappenstutzen, kennfeldgesteuert
Drehsinn Rechts, in Flugrichtung gesehen
Kraftstoff 2-Takt-Gemisch, AVGAS 100LL, Superbenzin bleifrei min. 95 ROZ
Schmierung Gemischschmierung 1:50, 2-Taktöl Castrol mineralisch oder synthetisch, oder andere Öle mit Spezifikation JASO FC oder FD
Gewicht 24 kg ohne Abgasanlage (Herstellerspezifisch)
Generator 12 V / 500 W
Kühlmittel Handelsübliches Frostschutzmittel (Glysantin BASF G48), Leitungswasser (0-20° dH) im Verhältnis 40:60 (27 °C)
Startdrehzahl, -leistung 6600 U/min bei einer Leistung von 50 kW (68 PS)
Dauerdrehzahl, -leistung 6600 U/min bei einer Leistung von 50 kW (68 PS)
Max. Drehzahl 6700 U/min
Abregelung durch Motorsteuerung (Triject) 6700 U/min
Leerlaufdrehzahl ca. 2300 U/min
Wassertemperatur max. 115 °C am Zylinderkopf gemessen
Kraftstoffverbrauch 100% Dauerleistung 24,5 l/h

Eigenstartfähige Flugzeuge mit 2-Takt-Motor:


Von Anfang an und ohne Kompromisse für den Eigenstart optimiert - und doch ein extrem wendiger Doppelsitzer mit sehr harmonischen Flugeigenschaften. Das Leistungsspektrum reicht von anspruchsvollen Überlandflügen bis hin zu unglaublichen Rekordflügen und führt den Arcus auch in seiner eigenstartfähigen Version regelmäßig zu Spitzenplätzen bei Wettbewerben und Meisterschaften.


Wenn Sie sportlich fliegen und einen 18m-Eigenstarter suchen, der handlich und agil ist, ein ausgereiftes und bewährtes Motorsystem hat und dem man die zusätzliche Flächenbelastung durch die Motorisierung nicht anmerkt, gibt es in seiner Klasse zum Ventus-2cxM kaum Alternativen. Die Motorautomatik sorgt für sichere Handhabung und kinderleichte Bedienung, nimmt aber dem Piloten die Kontrolle und Einflussnahme nicht aus der Hand.    


Handliche 23 m Spannweite bringen Agilität am Boden, vor allem aber in der Luft. Ein sehr schlanker Flügel mit hoher Streckung und bis zu 250 Liter Wasserballast für Flächenbelastungen zwischen 39 und 58 kg/m² machen dieses Flugzeug extrem flexibel und mit einem besten Gleiten in hohen Geschwindigkeitsbereichen zu einem Gewinner. Dabei kann der Quintus M überall selbst starten und überzeugt auch durch seine leistungsstarke und leicht zu bedienende Motorisierung.