Ralf Holighaus ist ein erfolgreicher Unternehmer mit mehr als 20jähriger Managementerfahrung, die er in der IT- und Telekommunikationsbranche sammelte, bevor er 2012 zurück zu Schempp-Hirth kam, wo er seitdem zusammen mit seinem Bruder und CEO Tilo Holighaus das Unternehmen als Geschäftsführer leitet.

Bis 2010 führte er von Berlin und Kuala Lumpur (Malaysia) aus ein globales 100köpfiges Team für Nokia Siemens Networks (NSN, jetzt Nokia Solutions and Networks) und startete dann sein eigenes international tätiges Consultingunternehmen Nexpertio. 

Vor seiner Zeit bei NSN war er Vorstandsvorsitzender und Mitgründer der Berliner Netzwert AG, einem Hersteller von Netzzugangssteuerungslösungen für mobile Netzbetreiber. Das erfolgreiche Unternehmen mit über 40 Mitarbeitern wurde Ende 2007 an die britische Apertio Ltd. verkauft, die selbst Anfang 2008, also wenige Monate später, von NSN übernommen wurde.

Als Board-Mitglied bei Apertio und später als Aufsichtsratsvorsitzender des Berliner Venture-capital-finanzierten Start-ups IPTEGO, in 2012 von AcmePacket (jetzt Teil von Oracle) gekauft, sammelte er auch Erfahrung mit internationalen Investoren.

Bis Mitte der 90er Jahre war Ralf Holighaus als Wettbewerbspilot und Fluglehrer selbst aktiver Segelflieger. Seinen Vater Klaus begleitete er zu vielen Wettbewerbern und Rekordflügen überall auf der Welt und ist bis heute mit der Segelfliegerwelt nicht nur beruflich engstens verbunden.